Hausaufgaben der Kinder sind ein dickes Konfliktthema in vielen Familien. Da werden schnell aus Problemen Konflikte. Und da geht es darum, präventiv Konflikten vorzubeugen und einen Weg zu finden, wie das Problem sinnvoll bearbeitet werden kann.

In vielen meiner Familienberatungen habe ich Erfahrung zu diesem Thema sammeln können. Jetzt habe ich ein prima Buch gefunden, das solchen Familien weiterhelfen kann. Es ist ein Buch, das das Problem mit allen Beteiligten – also Eltern und Kindern – angeht, denn: „Jede und jeder lernt sich beim Lernen selber kennen!“ Die Autorinnen S. Miethner und M. Schmidt sowie B. Schmitz sehen das Lernen als eine Straße, auf der jeder Mensch ein Leben lang unterwegs ist, um immer Neues zu entdecken – und sei es auch etwas Altes, das plötzlich in einem anderen Licht erscheint.

Das Buch basiert auf der Theorie der Selbstregulation mit den drei Aspekten: Ziele stecken, Weg zum Erreichen des Ziels durchplanen und rückblickend untersuchen, ob und wie die Stufen des Plans erreicht wurden.

Wichtig ist den Autoren das Aktive Zuhören als Teil des Problemlöseprozesses: „Beim aktiven Zuhören geht es darum, sich in den Gesprächspartner einzufühlen, beim Gespräch mitzudenken und den Ausführungen des Gesprächspartners mit Aufmerksamkeit und Interesse zu folgen. Der Zuhörer versucht zu verstehen, was der Gesprächspartner empfindet, er formuliert es in seinen eigenen Worten und meldet dies dem Gesprächspartner ohne eigene Urteile, Ratschläge oder Ermahnungen zurück.“

Dies erinnert an die Ausführungen des aktiven Zuhörens in der Büchern von Thomas Gordon und Carl Rogers. Durch diese Methode können Eltern ihr Kind unterstützen, ohne Lösungen vorzugeben: Ihre Kinder kennen bereits die Lösung für Ihre Probleme – helfen Sie ihnen, diese zu formulieren! Also lautet der Weg: sich in Ruhe zusammensetzen, keine Vorwürfe und Ratschläge lossenden, das Gesagte kurz zusammenfassen, Gefühle benennen, eventuell nachfragen und sich anschließend vergewissern, ob Sie alles richtig verstanden haben.

Viele weitere gute Inhalte machen dieses Buch zu einem Begleiter in einer durch Hausaufgaben belasteten Familie: Sei es das Thema der Eltern als Vorbilder und Coach im Prozess des Problemlösens, seien es die detaillierten Tipps zum Rahmensetzen beim Lernen und bei Hausaufgaben, das Thema Loben oder die Betonung der Wichtigkeit von Ich-Botschaften. Und: Mit guter Stimmung und Optimismus bekommt man auch das Hausaufgabenproblem in der Familie in den Griff.

Falls nicht: Lassen Sie uns das Problem gemeinsam angehen. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Christa Schäfer