In Schulklassen können Probleme und Konflikte durch die Methode des Klassenrats in kreativer und konstruktiver Weise im Win-Win-Rahmen bearbeitet werden. Ebenfalls ist der Klassenrat eine Methode, die Konflikten und Gewalt vorbeugt und die Suchtprophylaxe mit einbezieht.

Viele Grundschullehrer müssen nach den Pausen erst einmal Konflikte zwischen Schülern klären, dadurch geht wertvolle Unterrichtszeit verloren. Wenn es einen Rahmen gibt, Konflikte untereinander zu besprechen und sich angemessen über Meinungsverschiedenheiten zu verständigen, nehmen Streitigkeiten ab. Dadurch verbessert sich die Atmosphäre in einer Klasse und es bleibt mehr Energie zum Lernen.

In Mittelstufenklassen geht es meist ausschließlich um die Vermittlung fachlicher Kompetenzen und es gibt meist gar keinen Rahmen mehr zur Klärung sozialer Konflikte im Klassenrahmen. Dadurch kann es leicht zur Verfestigung von Konflikte und zur Polarisierung der Klasse in verschiedene Gruppen kommen. Das soziale Miteinander wird von den SchülerInnen und Schülern als belastend erlebt und lenkt in Hochphasen nicht selten vom fachlichen Lernen ab.

Die Methode des Klassenrats bietet einen Rahmen, in dem Probleme gelöst, Konflikte besprochen, organisatorische Belange geklärt, Buddy-Praxisprojekte aufgebaut werden können und Demokratie erfahren werden kann. Jetzt gibt es eine Praxishilfe zum Klassenrat gratis zum Herunterladen auf der Webseite des Buddy e.V. Mit Hilfe dieser Praxishilfe können Pädagoginnen und Pädagogen diese Methode leicht in ihren Klassen einführen – damit ab 2009 die Konflikte in den Schulen konstruktiver und kreativer sowie im win-win-Verfahren gelöst werden können.

Christa Schäfer