Wie beuge ich in Schulklassen Konflikten vor?
Wie kann ich die Konflikte bearbeiten, wenn sie dann da sind?

Diese Frage gewinnt in den heutigen Schulen immer mehr an Wichtigkeit. Und sie ist eine Standardfrage und ein gern gesehenes Thema für SchiLFs und KiFs (Schulinternen und Kollegiumsinterne Lehrerfortbildungen), die ich in letzter Zeit des öfteren durchgeführt habe.

Gerne empfehle ich in diesen Veranstaltungen die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung herausgegeben zwei Hefte zum Thema „Achtsamkeit und Anerkennung“. Diese Materialsammlung ist excellent aufbereitet, gibt einen guten Überblick zum Thema und enthält viele praktische Übungen und leicht einsetzbare Arbeitsblätter. Sie ist kostenfrei online bestellbar.

Die sieben Bausteine des ersten Heftes für die Grundschule bearbeitet wichtige Themen wie u.a. rasch umsetzbare Anregungen zur Verbesserung des Klassenklimas, die klasseninterne Streitschlichtung, die Giraffen- und Wolfssprache, den Bereich des Mobbing und die Schülermitbestimmung. Das für die Klassen fünf bis neun gedachte Material bearbeitet in elf Bausteinen spannende Themen wie Orientierungshilfen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung der Schüler, den Umgang mit unterschiedlichen persönlichen Fähigkeiten und Grenzen sowie Wissenswertes zum Kommunikations- und Konfliktmanagement.

Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Pädagoginnen und Pädagogen, Schulleitungen, Eltern, Hausmeister, Betreiber der Schulcaféteria und viele andere sind in der Institution Schule in vielfältige Interaktionen verstrickt. „Sie müssen sich auf raschen Szenenwechsel einstellen, mit unterschiedlichen Erwartungen, Gewohnheiten und Interessen zurechtkommen, sich in Konfliktsituationen behaupten, mit Missverständnissen fertig werden und auf Urteile und Interpretationen reagieren, die sie selbst manchmal für falsch halten oder zumindest als voreilig empfinden. Oft geht das gut und dann trägt Schule dazu bei, dass die Jugendlichen sich und andere besser verstehen lernen und die eigene Persönlichkeit im Umgang mit vielfältigen sozialen Anforderungen weiterentwickeln.“ – so steht es im Vorwort zu einem der oben beschriebenen Hefte.

Damit dies möglichst gut gelingt, sind natürlich nicht nur gut gestaltete Arbeitsmaterial wie die oben beschriebenen Hefte notwendig. Vielmehr benötigt Schule eine Ist-Analyse mit einer sich anschließenden Beratung oder einem Coaching, manchmal ist ein Studientag für die LehrerInnen wichtig, manchmal ist ein Training für bestimmte Schülergruppen notwendig. Falls Sie daran Interesse haben, nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf und wir können passgenau und zielgerichtet ein Angebot für Ihre Schule entwickeln.

Christa Schäfer