Viele Lehrerinnen und Lehrer haben Probleme und Konflikte in ihrem schulischen Umfeld. Nehmen diese überhand, so ist es äußerst hilfreich, ein Coaching in Anspruch zu nehmen. Coaching im Schulbereich – das ist bisher noch ein relativ unübliches Thema. Dennoch: Warum sollten Lehrer nicht in ein Coaching gehen, wenn sie über sich, ihren Unterricht, ihren Umgang mit Konflikten oder das System in ihrer Schule nachdenken wollen? Leider gibt es bisher noch wenige spezielle Coachingangebote für Lehrer – aber jetzt, wo das Thema Bildung wieder GROß geschrieben wird, wird sich dies in den nächsten Jahren sicherlich ändern.

„Coaching ist die lösungs- und zielorientierte Begleitung von Menschen, vorwiegend im beruflichen Umfeld, zur Förderung der Selbstreflexion sowie der selbstgesteuerten Verbesserung der Wahrnehmung, des Erlebens und des Verhaltens. Der Coach begleitet den Klienten bei der Realisierung eines Anliegens oder der Lösung eines Problems. Ziel des Coachings im beruflichen Kontext ist vor allem die Verbesserung der Lern- und Leistungsfähigkeit unter Berücksichtigung der Ressourcen des Klienten.“ – so definiert wikipedia den Coachingbegriff.

Die Lehrerin bzw. der Lehrer bleibt im Coachingprozess Experte für ihre / seine Probleme und Lösungen, der Coach ist Experte für den Weg zum Finden der Lösungen.

Benötigt eine Lehrkraft ein Coaching zum Thema Unterrichtsoptimierung, Planung, Unterrichtsstrategien, Impulsgebung und ähnliches, so ist er gut bedient mit dem Buch „Coaching für Lehrer“ von Friedel Schardt. Hier erhält er Hinweise zur Unterrichtsplanung, zum Agieren im Unterricht sowie zur Unterrichtsreflexion. Hier findet man übrigens auch interessante Hinweise zum Thema Sprache im Unterricht sowie über Kommunikation im Unterricht als mögliche Quelle von Unterrichtsstörungen.

Benötigt eine Lehrkraft ein Konfliktcoaching, möchte sie über Konflikte bzw. Unterrichtsstörungen in seiner Klasse nachdenken bzw. überlegen, wie er das Konfliktpotential in seiner Klasse minimieren kann …, so ist der Weg zum Coach sicherlich lohnenswert. Gut ist es in diesem Fall, wenn der Coach sich im Schulbereich auskennt und die Situation realistisch sehen kann.

Falls Sie ein derartiges Coaching brauchen, wenden Sie sich an mich als Fachfrau für Konfliktberatungen, Konfliktprävention, Konfliktmanagement, Unterrichtsstörungen und Schulentwicklung. Ich helfe gerne.

Christa D. Schäfer