Erinnern Sie sich noch an die Mediationsanfrage um den Berliner Eisbären Knut?

Knuts Vater Lars stammt aus dem Tierpark Neumünster. Damit gehörte auch Knut nach Neumünster und der dortige Tierpark wollte natürlich einen Teil der Einnahmen aus der Knut-Vermarktung abbekommen. Eine Mediationsanfrage wurde jedoch aus Berlin abgelehnt.

Danach hat sich Neumünster für eine Klage entschieden und wollte wissen, wie viel der Berliner Zoo durch Knut eingenommen hat. Als diese vor dem Landgericht verhandelt wurde, legte der Richter den Parteien einen Vergleich nahe. Mit einer Auskunftsklage werde Neumünster nicht durchkommen, so seine Aussage.

Nun haben sich der Berliner Zoo und der Tierpark Neumünster tatsächlich einvernehmlich geeinigt, dass Knut in Berlin bleibt und Neumünster dafür 430.000 € erhält. Damit tritt auch Neumünster die Rechte an dem Eisbären ab.

Also herzlich willkommen dem neuen Berliner, unserem Eisbären Knut !

Schauen Sie auch nach den ausführlichen Informationen zu diesem Vergleich oder zu meinen bisherigen Artikeln bezüglich der Mediationsgeschichte des Falls Knut.

Christa D. Schäfer