Nun ist er vorüber, der erste gemeinsame Mediationskongress der drei großen Mediationsverbände: BAFM (Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation), BM (Bundesverband Mediation) und BMWA (Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt), der am 16. und 17.11.2012 in Ludwigsburg stattgefunden hat. Mit 800 BesucherInnen und vielen spannenden und informationen Vorträgen und workshops war er ein voller Erfolg. Nun wird es in Ludwigsburg wieder etwas ruhiger und leerer.

Friedrich Glasl Mediationskongress 2012Schon der Eröffnungsvortrag von Friedrich Glasl zum Thema „Mediation zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ zeigte, dass dieser Kongress ein Kongress der großen Namen werden würde. Und so war es auch, denn von dem Thema „Mediation von Anfang an“ (Mediation im Elementarbereich) über die Elder Mediation (Mediation für Senioren) bis zur Peace Mediation im Kontext von EU und UN, zur Innerbehördlichen Mediation bei der Polizei und dem Thema Mediation in der Rechtsschutzversicherung war alles dabei. Natürlich wurde auch über das neue Mediationsgesetz diskutiert und die geplante Mediationskostenhilfe unter die Lupe genommen.

heiße und kalte Konflikte Und auch wer Glasls dickes Buch zum Thema „Konfliktmanagement“ schon vollständig kannte (immerhin 464 Seiten stark), der kam bei dessen Vortrag zum Thema „Wie schaue ich eine Konfliktsituation an – und wie interveniere ich dann?“ auf seine Kosten. Es ist doch etwas ganz Besonderes einen lebendigen Vortrag zu hören, der mit viel Erfahrungswissen illustriert ist … heiße und kalte Konflikte

 

Es war schön, Bekannte aus der Mediationsszene wieder zu sehen und neue MediatorInnen kennen zu lernen. Es war absolut bereichernd, Bewährtes bestätigt zu hören, neue Impulse zu genießen und spannende Ideen zu diskutieren.

 

Besten Dank für diesen gelungenen Mediationskongress
Christa Schäfer