Zu Kindern gehören Eltern, und die gute Zusammenarbeit mit Eltern stellt ein „Muss“ für jede gute Kita dar. Anders gesagt: Das Miteinander von ErzieherInnen und Eltern ist die Basis für eine gute Kita und einen guten Kindergarten.

Nach diesem Plädoyer stellen sich für Kitaleitungen und ErzieherInnen gleich mehrere Fragen: Wie stelle ich eine Erziehungspartnerschaft her? Wie kann ich Elternmeinungen einholen? Wie gestalte ich Elternabende, Elterngespräche, Elternmitarbeit? Die wenigsten Kitas haben gründlich darüber nachgedacht, wie sie die Elternarbeit aktiv gestalten wollen. Elternarbeit passiert eben, in der einen Gruppe so und in der anderen Gruppe vielleicht anders – wie es sich eben ergibt. Das kann mit dem Buch, das ich Ihnen heute vorstellen möchte, anders werden, denn es gibt jetzt ein handliches praxisorientiertes Buch zum Thema „Elternarbeit in der Kita“ aus dem DonBosco Verlag, das alle (jedenfalls fast alle) Ihre Fragen zum Thema beantwortet.

Das Buch beginnt mit einem Selbstcheck und berichtet anschließend über
9 Strategien für eine gelungene Elternarbeit

Eltern in der Kita: „Fremdkörper“ oder Erziehungspartner?
Elternmeinungen einholen
Erstkontakt zu Eltern
Rolle der Eltern in der Eingewöhnungsphase
Elternabende und Gruppennachmittage
Elterngespräche
Elternmitsprache und -mitarbeit
Eltern informieren
Erziehungspartnerschaft im Übergang Kita und Schule

Warum empfehle ich dieses Buch?
Weil es Wert auf gelingende Kommunikation legt und zeigt,
wie wichtig die Zusammenarbeit in der Erziehungspartnerschaft ist.

Folgende Kompetenzen sind von Kitaseite aus für eine partnerschaftliche Elternarbeit bzw. Erziehungspartnerschaft wichtig:

Soziale Kompetenzen
Fachkompetenzen
Kommunikationskompetenz
Selbstkompetenz
Interkulturelle Kompetenz
Rollenkompetenz
Führungskompetenz

Da ich einen Kommunikationsblog schreibe, interessiert mich der Aspekt der Kommunikation zwischen Eltern und Kita natürlich besonders. Elterngespräche finden zu einer Vielzahl von Anlässen und Zwecken statt:

Aufnahmegespräch
Gespräch nach der Eingewöhnungszeit
Tür- und Angelgespräche
Entwicklungsgespräch
Gespräche aus aktuellem Anlass
Übergangsgespräche (Kita – Schule)
und natürlich Elternabende, Weitergabe von Informationen, Projektgespräche usw.

Zu wirklich allen Gesprächsarten stehen im Buch Hinweise und Gesprächsleitfäden, super!

Da ich mich mit dem Thema Partizipation beschäftigt, interessiert mich auch, welche Möglichkeiten der Elternmitsprache und Elternmitarbeit das Buch vorschlägt. Da gibt es vielfältige Ideen, die ich hier gar nicht alle wiedergeben kann, lediglich einige sollen benannt werden:

Mitsprache:
Elternstammtisch
Elternabende
Elternbeirat/-vertretung
Elterncafé

Mitarbeit:
Begleitung bei Ausflügen und Bildungsvorhaben
Vorlesen in der Kita
Vorstellen der Elternberufe
Vorstellen von Instrumenten
Mitarbeit beim Kita-Fest
Unterstützung bei der Renovierung
Unterstützung beim Fundraising
Einbringen von beruflichem und fachlichem Knowhow
Vorträge zu Spezialthemen
und vieles mehr

Da findet sicherlich jeder Kindergarten und jede Kita noch sinnvolle und gute Ideen, die umgesetzt werden können. Weitere Beschreibungen zu den verschiedenen Formaten der Partizipation im Buch.

Ideen zum Thema Partizipation für den Schulbereich im Buch „Die partizipative Schule“.

Elternarbeit braucht Geduld und Zeit. Eine gute Elternarbeit setzt die Akzeptanz des Netzwerkes Familie voraus, in die ein Kind eingebunden ist. Wichtig ist, dass alle Respekt füreinander entwickeln.

In diesem Sinne: Gestalten Sie die Kita gemeinsam!
Christa D. Schäfer

 

Ähnliche Blogartikel:

Teamarbeit in der Kita
Kommunikation in der Kita