mediation-berlin-blog

Mediation und Konfliktberatung in Berlin

Selbstcoaching

Professionelles Coaching setzt auf die Entwicklung individueller Lösungskompetenzen beim Coachee. Der Coachee bestimmt das Ziel. Der oder die Coach verantwortet den Prozess, bei dem der Coachee neue Erkenntnisse gewinnt und Handlungsoptionen entwickelt. Der Coach unterstützt bei der Reflexion, bei Entscheidungen, der Suche von Handlungsoptionen und vielem mehr.

Selbstcoaching ist Coaching ohne Coach. Es unterstützt, das eigene Denken und Verhalten zu entwickeln und im Gefühlsbereich neue Wege zu beschreiten. Stefanie Demann beschreibt in ihrem Buch „Selbstcoaching“ dazu viele Tools. Der Prozess sollte mit einem Selbstcheck beginnen, und erst danach – so Demann – kann man sich ein Ziel setzen und an diesem Ziel arbeiten.

Der drei-Minuten Selbstcheck

Der Drei-Minuten-Selbstcheck schaut beispielsweise nach einer momentanen Situation. Für diese Übung setzen oder legen Sie sich an einen ruhigen Ort. Schließen Sie die Augen. Atmen Sie ruhig weiter. Was spüren Sie?

Ruhe? Nervosität? Frieden? Erschöpfung? Entspannung? Anspannung? Zufriedenheit? Rastlosigkeit? Glück? Trauer? …

Bitte bewerten Sie die aufkommenden Gefühle nicht. Es gibt mit dieser Übung kein richtig und kein falsch. Gerne können Sie die Übung von Zeit zu Zeit wiederholen, um damit ein besseres Gespür für sich selbst zu bekommen. Als Selbstcoachingtool dient die Übung dazu, mit Ruhe in den Prozess des Selbstcoachings starten zu können.

Edition Forsbach – Coaching & Mee(h)r

Zum Thema Selbstcoaching hielt ich kürzlich ein weiteres interessantes Buch in den Händen, es stammt aus der Edition Forsbach – Coaching & Mee(h)r. Dr. Beate Forsbach ist eine gute Bekannte und Kollegin von mir. Sie hat vor vielen Jahren ihre Dissertation über Musik in der Schule geschrieben. In der Zwischenzeit kann sie auf 14 eigene Bücher zurückblicken. Das hat sie auf die Idee gebracht ihren eigenen Verlag zu gründen und als Verlegerin tätig zu werden.

Coaching in Minutenschnelle

Das Buch, das ich aus ihrer Edition in den Händen hielt, ist das Buch „Coaching in Minutenschnelle. Wie Sie Ihre Lösung selber finden“ von Stéphane Etrillard. Dieses Buch will zur Selbstreflexion anregen und gibt Coaching-Impulse zu verschiedenen Themen, von „Identität und Individualität“ über „Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein“ zu „Stärken und Fähigkeiten“ und vielem anderem mehr. Besonders haben mich natürlich die Kapitel „Kommunikation und Einfühlungsvermögen“ sowie „Emotionen und Intuitionen“ interessiert. Das Buch regt zur Selbstreflexion an, ist eine Quelle der Inspiration und gibt jede Menge Impulsen für Zukünftiges.

Coaching in Minutenschnelle enthält eine Fülle von Affirmationen. Dies sind selbstbejahende Sätze, die wir verinnerlichen können, um unsere Gedanken „umzuprogrammieren“. Affirmationen bieten einen praktischen Weg zu Wachstum und Veränderung und sind damit eine Möglichkeit im Selbstcoaching zu arbeiten.

Und da dies hier ein Mediationsblog ist, möchte ich gerne heute für meine Leserinnen und Leser aus dem Kapitel „Coaching-Impulse für bessere Kommunikation und mehr Einfühlungsvermögen“ zitieren. Vielleicht nehmen Sie diese Affirmationen in das nächste Jahr mit …

Kommunikation und Einfühlungsvermögen für 2016

„Gelingende Gespräche beflügeln, motivieren zu weiteren Handlungen. Sie sparen Zeit und Energie. Misslungene Gespräche kosten den letzten Nerv. Führe gelingende Gespräche und – wenn es nicht geht – tausche die Gesprächspartner aus.
Es ist nicht immer so, wie es dir scheint. Aus einem anderen Blickwinkel sieht es vielleicht schon ganz anders aus.
Wenn du glücklich sein willst, konzentriere Dich auf das, was Dir wichtig ist, schenk den Menschen, die Dich wertschätzen, Deine volle Aufmerksamkeit, nimm Dir Zeit für sie. Halte vor allem auch Menschen konsequent von dir fern, die Dich durch ihre negative Haltung Deinem Ziel, glücklich zu sein, keinen Schritt näher bringen. (…)
Viele Menschen leben zusammen, nur sie führen weitestgehend ein getrenntes Leben. Die Herausforderungen der heutigen Zeit sind enorm hoch für jeden einzelnen von uns. Wenn Du in einer Beziehung lebst, sprich regelmäßig mit Deinem Partner (…) oder Deiner Partnerin, unternimm regelmäßig etwas mit ihm oder mit ihr, bevor Ihr Euch auseinanderlebt und es zu spät für eine gemeinsame Beziehung ist. (…)
Mit einem einzigen ermutigendem Wort kannst Du einen Menschen auf eine wunderbare Reise schicken, deren Ziel Du selbst noch nicht ahnst. Worte bewegen. (…)“
(Etrillard, Stéphane: Coaching-Impulse. Fehmarn: Edition Forsbach 2015)

Interessiert an sechs Minuten Selbstcoaching täglich?

In diesem Sinne:
Seien Sie achtsam
und bewegen Sie durch Worte …

Dr. Christa D. Schäfer

Previous

Schon jetzt was Gutes für 2016

Next

Glück

1 Comment

  1. Vielen Dank, liebe Christa,

    für die Vorstellung unseres Buches in Deinem Blog.
    Für alle Leser, die über das Zitat hinaus noch mehr erfahren möchten, sei hier der Link zum Autor und seinen Büchern in unserem Verlag angegeben. Stéphane Etrillard gilt als Europas führender Experte für persönliche Souveränität. Insofern ist das Buch ein wahres “Schatzkästchen”. http://www.edition-forsbach.de/unsere-autoren/stephane-etrillard/

Leave a Reply

Copyright©mediation-berlin-blog.de 2008

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén