Wahlen sind stets eine große Angelegenheit. In den letzten Jahren zog die rechtspopulistische AfD in mehrere Landesparlamente ein. 60 % der AfD-Wähler gaben an, die Partei nicht aus Überzeugung, sondern aus Enttäuschung über die anderen Parteien gewählt zu haben. Wahlen sind und bleiben ein spannendes Thema …

Die Konferenz der Tiere
Es ist eine Herausforderung, kleinen Kindern politische Ereignisse und Vorgänge zu erklären. Ein wundervolles Buch ist “Die Konferenz der Tiere” von Erich Kästner, geschrieben 1949. Darin beobachten die Tiere entnervt, wie eine Konferenz der Menschen nach der anderen scheitert und für die von den Menschen selbst verursachten Probleme (Krieg, Hungersnot und Umweltzerstörung) keinerlei Lösungen finden. Schließlich beschließen die Tiere, das Schicksal in die eigenen Pfoten/Hufen/Flossen usw. zu nehmen: Sie organisieren ihre Konferenz, um die Menschen endlich zur Vernunft zu bringen. Doch ihre Interventionen scheitern. Ihre letzte Maßnahme ist, alle Menschenkinder zu entführen (die Kinder haben übrigens großen Spaß und genießen hervorragende Betreuung). Unter dem Druck, von den aufgebrachten Eltern nicht wieder gewählt zu werden, unterschreiben die Staatsoberhäupter endlich den Vertrag, den die Tiere ihnen vorlegen. Daraufhin werden die Grenzen eingerissen, alle Schuss- und Sprengwaffen abgeschafft, es gibt keine Kriege mehr, und Wissenschaft und Technik stehen ausschließlich dem Frieden zur Verfügung. Die Zahl der Beamten, der Aktenschränke und Büros wird auf das absolute Minimum reduziert (denn Büros sind für die Menschen da, nicht umgekehrt), und die bestbezahltesten Beamten werden zu Lehrern, denn die Aufgabe, Kinder zu erziehen, ist die höchste und schwerste …

Aber eigentlich wollte ich heute über ein anderes Kinderbuch schreiben. Es ist ganz anders als Kästners “Konferenz der Tiere”, hat aber dennoch das Thema mit diesem gemeinsam. Es ist ein Buch für Kinder, beschäftigt sich mit dem Thema Wahlen und zeigt, wie Demokratie funktionieren kann. Es heißt “Ich bin für mich” und ist von Martin Baltscheit und Christine Schwarz 2011 im Minimax Beltz & Gelberg Verlag erschienen.

Ich bin für mich
In diesem Buch wählen die Tiere alle vier Jahre, und stets wird der Löwe gewählt. Aber eines Jahres wirft die Maus die Frage auf, was für eine Wahl es denn sei, wenn man nicht die Wahl habe – und erklärt, dass der Löwe einen Gegenkandidaten brauche. Daraufhin senden alle Tierarten einen Kandidaten in die Wahlversammlung, in welcher der neue König gewählt werden soll. Die Ameise-Kandidatin fordert mehr Arbeit für alle, da 20 Stunden am Tag nicht genug seien. Das Schaf erklärt: “Mein Wolle gehört mir! Wenn ich Königin bin, stricken wir die Pullover selber!” Und der Vogel Strauß will einen Flughafen bauen lassen mit vier Landebahnen, einer unterirdischen Zugverbindung, Parkhäusern und Geschäften. Auf die Frage, wie er das bezahlen will, steckt er den Kopf in den Sand … (erinnert das nicht ein klein wenig an Berlin ?? 😉 )

Mehr verrate ich nicht, denn ich will nicht zu viel von der Geschichte vorwegnehmen. In jedem Fall ist es ein nettes Buch für kleinere und größere Kinder. Humorvoll treffen die AutorInnen den Kern mancher Parteien oder Werte/Ideologien. Es gibt wenig Text und kraftvolle Bilder. Und vorallem führt das Buch Kinder an Fragen der Partizipation und Demokratie heran.

Apropos Demokratiepädagogik:
Der Begriff „Demokratiepädagogik“ bezeichnet Initiativen, Konzepte, Programme und Aktivitäten in Praxis und Wissenschaft, die das Ziel verfolgen, die Erziehung zur Demokratie zu fördern. Als pädagogischer Fachbegriff, als Konzept und als übergreifender Programmbegriff ist „Demokratiepädagogik“  im Kontext des BLK-Programms „Demokratie lernen und leben“ eingeführt worden und als Eigenname mit der Gründung, den Zielen und der Entwicklung der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädadgogik 2005 eng verbunden.

Gerne möchte ich Ihnen das „ABC der Demokratiepädagogik” von der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik empfehlen. Das ABC erklärt die wichtigsten Begriffe zur Demokratiepädagogik kurz, knapp und prägnant. Es ist online einsehbar (roten Link klicken) oder auch käuflich in Papierform zu erwerben. Ich durfte mein Wissen und meine Komptenzen zu Schule, Partizipation und mehr in das ABC einfließen lassen und freue mich, an dem ABC mitgewirkt zu haben.

Ganz ausführlich finden Sie meine Gedanken zur Partizipation in Schule natürlich in meinem Buch “Die partizipative Schule. Mit innovativen Konzepten zu einer demokratischen Schulkultur“.

Auf die Wichtigkeit der Demokratiepädagogik in heutiger Zeit !!
Christa Schäfer