Mediation heißt übersetzt Vermittlung und meint die Vermittlung in Konflikten.Mediation ist ein Verfahren, bei dem zwei oder mehr in einen Konflikt verwickelte Personen zusammenkommen, um eine Lösung des Problems mit Hilfe einer unparteiischen dritten Person zu erarbeiten. Diese Person nennt man Mediator.Das Verfahren läuft nach einem fest vorgegebenem Verlauf, der natürlich trotzdem von Gespräch zu Gespräch nicht starr, sondern variabel gehändelt werden muss. In der Gesprächseinleitung erläutern die MediatorInnen das Mediationsverfahren, und es werden Gesprächsregeln vereinbart. Die nächste Phase dient der Klärung der Sichtweisen der Medianten; dazu fragt der Mediator bzw. die Mediatorin nach, fasst zusammen, hebt Gemeinsamkeiten und Unterschiede hervor und achtet auf die Gesprächsregeln. In der Phase der Konflikterhellung geht es darum, die persönliche Bedeutung des Konfliktes für beide Streitparteien herauszuarbeiten; hier konzentriert die Mediatorin bzw. der Mediator das Gespräch auf Gefühle, Bedürfnisse sowie Interessen und versucht bereits, die Kommunikation zwischen den Beteiligten zu fördern. So sind dann die Streitparteien offen für gemeinsame Lösungen und einen Lösungs-Check. In vielen Bereichen wird nach einer Einigung ein Vertrag über die gefundene Lösung aufgesetzt, der nach einigen Wochen nachverhandelt werden kann.Wird das Mediationsgespräch von zwei MediatorInnen geführt, so spricht man von Co-Mediation, die MediatorInnen arbeiten in Co-Moderation.Mediation ist

  • freiwillig
  • vertraulich
  • eigenverantwortlich
  • interessens- und bedürfnisorientiert
  • zukunfts- und lösungsorientiert
  • fragt nicht nach einem Schuldigen
  • produziert keine Gewinner und Verlierer

Wichtig für den Gesprächsablauf ist es, dass die MediatorInnen von allen Konfliktbeteiligten akzeptiert und respektiert werden. Sie dürfen kein eigenes Interesse am Konfliktausgang haben, sondern bleiben neutral und unparteilich / allparteilich. MediatorInnen bewerten und urteilen nicht; sie nehmen alle Standpunkte, Interessen und Gefühle ernst. Während die Streitparteien für den Inhalt des Mediationsgespräches verantwortlich sind, besteht die Aufgabe der MediatorInnen in der Führung des Gesprächs.Um mit den Entwicklungen im Bereich Mediation mithalten zu können, sollen in dem mediation-berlin-blog vielfältige Informationen ausgetauscht werden.